Nachlass

Die umfangreiche briefliche Korrespondenz Hildebrands befindet sich in der Handschriftenabteilung der Bayerischen Staatsbibliothek in München, Gipsoriginale, auch einige Abgüsse von Werken werden in der Neuen Pinakothek und im Stadtmuseum in München verwahrt. Die 52 Skizzenbücher, zahlreiche Zeichnungen und Pläne, Fotos und kleinere Schriften zum Umkreis, sowie Dokumentationen aus dem Umkreis Hildebrands bewahrt das Architekturmuseum der Technischen Universität München. Dieser Zeichnungsnachlass ist in EDV inventarisiert. Der grösste Teil von Hildebrands Zeichnungen befindet sich noch in Privatbesitz, vor allem seiner Nachkommen (siehe die Dissertation von G. Brüggen-Rechberg), sowie im Kunsthandel. Nur etwa 50 sind in öffentliche Sammlungen gelangt.